Wichtige Mitteilung für Dive Rite Kunden:

Dive Rite nimmt die Sicherheit Ihrer Kunden sehr ernst. In Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Verbraucher Produktschutz Kommission hat Dive Rite eine freiwillige Rückrufaktion für einige unterschiedliche Dive Rite Auftriebskörper (Wings) gestartet.

Dive Rite Classic Wing

Die Federn in Überdruckventilen (OPV) der Auftriebskörper die im Zeittraum zwischen Juni 2006 und Oktober 2008 verbaut wurden, könnten rosten und somit bei den Auftriebskörpereinheiten zu Undichtigkeiten führen. Die „Wings“ (Auftriebskörper) können rot, blau oder schwarz sein und müssen im Seriennummernbereich zwischen 42000 und 72000 liegen. Folgende Modelle sind von diesem Rückruf betroffen: Travel, Venture, Rec, Trek, Classic, Nomad und Super Wings. Es betrifft jedoch nicht die Modelle mit der Zusatzbezeichnung EXP oder 360. Dieser Rückruf betrifft nicht die Hebesäcke, Oberflächenmarkierungsbojen oder andere Dive Rite Auftriebsmittel. Auf Grund der möglichen, gravierenden Auswirkungen des Überdruckventilversagens, sollte der Verbraucher umgehend die Benutzung dieser betroffenen Gerätschaften einstellen und diese rostende Feder sofort von einem autorisierten Dive Rite Importeur oder Händler ersetzen lassen. Wir entschuldigen uns für die etwaigen Unannehmlichkeiten und ersuchen Dive Rite Wings Kunden sich unverzüglich mit Dive Rite direkt 001-386-752-1087 oder mit Ihrem örtlichen autorisierten Dive Rite Händler bei weiteren Fragen in Verbindung zu setzen.

Hinweise zum Ersetzen der Überdruckventil-Feder

Nehmen Sie Kontakt mit Ihren Dive Rite Händler oder direkt mit Dive Rite auf, um ihre Feder ausgetauscht zu bekommen.


1. Schrauben Sie den Überdruckventil - Deckel ab. Sie lösen damit eine Abdeckung, eine Feder und eine Platte mit einem Stück Schnur mit Zugknopf ab. Jedes Stück Tauchausrüstung, dass von einem aktiven Taucher benutzt wird, wird trotz bester Pflegegewohnheiten immer Schlick, Sand oder sonstige Ablagerungen aufweisen. Falls auf der Feder irgendwelche Ablagerungen dieser Art sichtbar sind, dann sind diese einfach mit den Fingern abzuwischen. Danach sollte die Feder wieder sauber aussehen. Ist dies nicht der Fall und die Feder zeigt auf dem Metall Spuren von Rost oder Lochfraß auf, dann ist diese Feder sofort auszutauschen.


Die Feder dieses Überdruckventils ist verrostet und sollte ersetzt werden.


2. Entfernen Sie die alte Feder. Diese entfernen Sie, indem Sie auf der einen Seite des Federendes die Schnurr einfädeln und diese entlang des Federdrahtes ziehen, bis diese Schnurr am gegenüberliegenden Federende wieder frei austritt.


3. Montieren Sie die neue Feder. Gehen Sie analog wie bei der Demontage der Feder vor. Nun müssen Sie die Schnur wieder einfädeln und bis zum anderen Ende des Drahtes durchziehen. Achten Sie aber bitte darauf, dass die Schnur bei erfolgter Montage frei in der Mitte der Feder positioniert ist. Sie können auch den Knoten am Ende der Schnur (versteckt im Zugknopf) lösen und die Schnur einfach durch die neue Feder durchziehen und zum Schluss wieder mit einem festen Knoten am Schnurende versehen.


4. Montage des kompletten Überdruckventils. Vergewissern Sie sich vorerst, dass das Überdruckventil frei von Sand oder anderen Verschmutzungen ist. Die Dichtplatte könnte leichte Abdrücke auf dem Dichtgummi aufweisen. Versuchen Sie bei der Montage darauf zu achten, dass der Abdruck auf dem Dichtgummi wieder auf der gegenüberliegenden Dichtlippe der Verschraubung deckungsgleich aufliegt. Achten Sie bei der Montage des Deckels mit der Feder und der Schnur darauf, dass der Deckel parallel zur unteren Verschraubung aufliegt und der Deckel vorsichtig im Uhrzeigersinn langsam aufgeschraubt wird. Falls Sie einen Widerstand bei dem Einschrauben spüren, sofort aufhören und den Deckel wieder abschrauben. Sie haben möglicherweise den Deckel verkantet und könnten somit das Gewinde beschädigen (überschneiden). Versuchen Sie bitte nicht mit Gewalt den Ventildeckel zu montieren.


5. Blasen Sie das Wing auf. Überprüfen Sie das vollständig aufgeblasene Wing; auf Dichtigkeit, in dem Sie das „Wing“ 10 -15 Minuten auf Luftverlust am Überdruckventil überprüfen. Sollte das „Wing“ dicht sein, ist somit die Überdruckventilreparatur erfolgreich erledigt. Sollte es dennoch undicht sein, dann wiederholen Sie die Schritte 4 und 5. Führt dies auch nicht zum Erfolg, dann rufen Sie Dive Rite USA unter 001-386-752-1087, Ihren autorisierten Dive Rite Händler oder Submariner unter +49-(0)89-3597878 an. Wir sind bemüht, Ihnen so schnell wie möglich behilflich zu sein.